Bühlau

Wissenswertes zur Schule

  • Vor den 30er Jahren Dorfschule mit nur einem Lehrer, welcher gleichzeitig auch Kantor war.
  • auf einem Foto von 1918 sieht man, dass 60 Schüler in einer Schulklasse zusammengefasst wurden. Es gab nur zwei Klassenstufen, die immer im selben Raum unterrichteten (im Gegensatz zur Stadt)
  • nachmittag von 13.30 bis 15.30 Uhr die 1. bis 4. Klasse (80 min effektiv!), hauptsächlich Lesen, Schreiben, Rechnen
  • vormittags von ca. 8.00 bis 10.00 Uhr die 5. bis 8. Klasse
  • früher gab es noch eine alte Scheune als Anbau Richtung Kirche
  • das Schuljahr begann damals schon am 1. April
  • Sport wurde vor 1927 am alten Spritzenhaus getrieben, am Verkehrsdreieck Alte Strasse-Hauptstraße, dort gab es einen notdürftigen Turnplatz mit zwei eingegrabenen Reckstangen, den auch der 1907 gegründete Turnverein nutzte. Schon vorher gab es in Bühlau Sportvereine. Davon zeugen Abzeichen von einem Radfahrverein „Edelweiß“ vom Anfang des 20. Jahrhunderts
  • Während im Spritzenhaus zwei Spritzen aufbewahrt wurden (darunter eine alte ohne Ansauger zum Schöpfen), wurden in der angrenzenden Tischlerei Kunath Turmgeräte aufbewahrt (u.a. ein Barren). Für weitere Leibesübungen wurde auch der Saal des Erbgerichts genutzt.
  • Erst 1927 wurde die Turnhalle gebaut.
     

Gestalten Sie die Seite mit !!
Alte und neue Fotos aus Bühlau, Geschichten und Neuigkeiten nimmt gern entgegen:
Webmaster buehlau.net Webmaster buehlau.net 

© bx-software -- Beatrix Beyer

Impressum

Datenschutz-
erklärung