Home 9 Geschichte 9 History Blog 9 Oma sitzt beim Bäcker

Oma sitzt beim Bäcker

von | 8. Dezember 2021 | History Blog | 3 Kommentare

Er hatte sich abgehetzt. Die Mütze war vom Kopf geflogen. Der Wind war eisig geworden und leichter Schnee trieb ihm ins Gesicht. Er hatte die Schuhe nicht ausgezogen und stürzte in die Küche. Opa saß am Tisch und hatte die Zeitung vor sich.
„Zieh die Schuhe aus, du Ferkel!“

Er ging in den Flur zurück und stand in der Tür:  “Wo ist Oma?“  Er wartete.
„Und was soll die, kannst auch mich fragen. Die sitzt bestimmt noch eine gute Stunde beim Bäcker.“

Er war schon fort. Opa rief hinterher: “Was ist denn los?“
Er rutschte von der Dorfstraße zur Backstube hinunter und stürzte durch die Tür.

„Tür zu, der Ofen ist offen“. Schossig drehte sich nicht um. Frauen saßen in der Backstube auf der Stollenbank und hielten ihre Zutaten in Körben oder Schüsseln auf dem Schoß, als bewachten sie etwas Kostbares. Er rief: “Oma!“  Alle Köpfe drehten sich. Er ging vor ihr auf die Knie:  “Es hat geschneit. Morgen fahren wir mit den Schlitten in die Buschmühle und dann Kaffee trinken!“

Oma fragte: “Na und?“
„Und heute sollen wir im Hort Geld abgeben.“
„Aha, du hast es wieder vergessen?“
„Nein, wir sollten es erst mitbringen, wenn Schnee ist.“
„Da hast du ja Glück.“  Sie fingerte eine Mark aus der Kittelschürze und gab sie ihm.

Er sprang auf und war zur Tür hinaus. Es schneite immer noch und er sprach vor sich hin:  “Da geht es morgen mit den Schlitten los, bestimmt.“  Er rannte den Berg hoch zum Hort. Das Licht in den Räumen brannte noch, aber die Tür war verschlossen. Er klopfte. Dann nochmal! Endlich hörte er Schritte und die Tür ging auf. Er streckte die Hand vor und sagte hastig:  “Ich habe das Geld! Morgen können wir fahren!“
Frau Sodann war überrumpelt:  “Es sollten nur 50 Pfennig sein. Und ob es Morgen schon losgeht? Ich weiß nicht, wegen der Schlitten!“  Er überhörte alles und rief:  “Dann esse ich eben zwei Stück Kuchen!“   und rannte weg. Frau Sodann lachte und schüttelte den Kopf:  “Dieser Kerle!“

Sie wusste jetzt schon, wer dieses Erlebnis in die Hortchronik schreiben wird.

3 Kommentare

  1. Klaus Friedrich

    Hallo, wer hat dieses Foto? Ich hätte gerne eine Kopie, weil es den alten Strassenverlauf und das abgerissene Haus in der Bühlbachsenke zeigt

    Antworten
    • Beatrix Beyer

      Vielleicht hat Herr Rentsch das Foto, ich kann dir gerne per Mail die Kontaktdaten geben.

      Antworten
  2. Frieder Füger

    Hallo alle zusammen. Ich habe lange darauf gewartet und jetzt wurde es von Euch vollbracht, die neue Chronik ist in Wort und Bild im Internet neu gestaltet worden.
    Ich war erstaunt, dass ich mit einem Beitrag, der mit der Schlittenfahrt, beteiligt bin. Viele Grüße aus der Ferne. Einige werden mich noch als IMI kennen. (das hat nichts mit einer gewissen Institution zu tun), dass war mein Spitzname unter dem ich in Bühlau von klein auf bekannt war.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share This